Bäume gießen

Seit Mitte Juni hat der Verein Nachbarn60 gegenüber der Stadt Köln eine Patenschaft für die Bäume auf den großen Grünflächen unserer Siedlung übernommen. Die Stadt bzw. die Rheinenergie hat uns ein Hydranten-Standrohr zur Verfügung gestellt und übernimmt die Wasserkosten.

Zunächst wurden 27 Bäume ausgesucht, für die wegen ihres geringen Alters (gemessen am Baumdurchmesser - max. 40 cm) Bewässerung am meisten Sinn macht. Seit dem 24. Juni gießen wir diese Bäume zweimal pro Woche. Wir haben alle mit Wassersäcken ausgestattet, die wir füllen und die das Wasser langsam abgeben. Nach dem Besuch eines Baum-Experten haben wir einzelne Bäume aus dem Gießprogramm entfernt, neue aufgenommen, so dass wir jetzt 29 Bäume mit Wassersäcken versorgen. Zusätzlich gießen wir, so oft es geht, auch die beiden Birkenwäldchen. Bei großer Hitze haben wir die Gießfrequenz erhöht.

Derzeit gießen wir jeden Mittwoch und Sonntag, jeweils 18:30. Treffpunkt ist der Hydrant, von dem aus wir starten (auf der Magistrale, vor Am Alten Stellwerk 28), oder auch die Mobi-Station. Wir verfügen über 90 m Feuerwehrschlauch.

Wer mitmachen möchte, Anregungen und/oder Kritik äußern möchte, kann sich gerne melden über baeume@nachbarn60.de. Wir suchen immer Helfer*innen, auch nur gelegentlich.

Ein Baumexperte zu Besuch in der Siedlung

Dienstag 28.07.2020 bekamen wir Besuch von Armin Schipper, der sich Jahrzehnte seines Berufslebens mit Bäumen befasst hat. Er hat sich unser Gießprojekt und die Bäume angeschaut. Die gute Nachricht: Die Art und Weise, wie wir gießen, ist gut. Über die Wassersäcke erfolgt eine behutsame Wässerung. Auch die Frequenz von zwei Mal wöchentlich ist dann in Ordnung, wenn es, wie die letzten Wochen, gelegentlich regnet und die Temperaturen nicht zu hoch sind. Das, was jetzt wieder losgeht, bräuchte allerdings tägliches Gießen.

Die von der Stadt empfohlene Auswahl der  jüngeren Bäume hat er als sinnvoll bestätigt. Allerdings hat er uns zum einen die beiden Birkenwäldchen ans Herz gelegt. Da Birken Flachwurzler sind, hilft ihnen Gießen sehr. Mindestens 15 min., so seine Empfehlung. Größere, ältere Bäume können, wenn man ihnen die Notlage ansieht, ebenfalls Gießen vertragen. Hier ist wichtig zum einen, nicht zu kurz zu gießen. Und zum anderen schonend = schrittweise wässern, damit nicht alles weit weg fließt, sondern der Boden in Etappen aufgeweicht wird, so dass nach und nach das Wasser tiefer sickern kann.

Wir haben außerdem erfahren, wie „unsere“ Bäume heißen, welche krank sind und welche schon tot. Dabei hat uns Armin ein Gefühl für diese Bäume vermittelt, das unser Verantwortungsgefühl für diesen kleinen Teil Natur in unserer Nachbarschaft gestärkt hat.

Armins Anregung, die Stadt über tote Bäume wegen der Unfallgefahr zu informieren, wurde umgesetzt. Das Fällen dieser Bäume (im Birkenwäldchen am Spielplatz) ist dort bereits eingeplant.

 

Welche Bäume werden gegossen - 1

Bäume auf der Sportwiese

Welche Bäume werden gegossen - 2

Bäume auf den Wiesen um die KiTa herum