Ausziehbare 3-teilige Allzweckleiter - 5 Meter

Dank einer Dank einer Sachspende von Nadja und Thomas steht jetzt allen eine große ausziehbare 3-teilige Allzweckleiter mit 3 mal 8 Sprossen zur Verfügung.

 

Der Leiter steht im Tiefgeschoss des Parkhauses unter der Rampenauffahrt und ist nach der Ausleihe dorthin zurückzubringen.

Der Raum im Tiefgeschoss ist durch ein Schloss mit dem Schlüssel "Parkhaus Tiefgeschoss" gesichert. Der Schlüssel hängt am Schlüsselbrett der Mobilitätsstation (über dem Stehpult).

Zweites großes Tretauto

 

Von einem freundlichen Fahrradhändler aus Xanten (siehe Foto mit seinem Sohn) konnten wir am 11. Juli ein weiteres gebrauchtes Tretauto der Marke Dino günstig erwerben.

Somit verfügen wir jetzt über einen Fuhrpark bestehend aus zwei großen Tretautos, vier großen doppelsitzigen Gokarts, einem kleineren Kettcar, zwei Tandems, zwei Einrädern und mehreren Pedalos.

Das Tretauto2 steht vor dem Mehrfamilienhaus "Am Alten Stellwerk 22" - dort stehen auch ein Gokart-Anhänger sowie eine Kinderrikscha.

Das Tretauto2 ist mit einem Bügelschloss an einem Fahrradständer angeschlossen.

Der Schlüssel für das Tretauto2 hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult.

Das Tretauto muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang an das Schlüsselbrett zurückzuhängen und das Tretauto wieder auf seinem alten Platz vor "Am Alten Stellwerk 22" anzuschließen. Dabei bitte darauf achten, dass das Gokart nicht auf dem Weg steht und dort zur Behinderung führt.

Bei großem Andrang soll das Tretauto nicht länger als eine Stunde ausgeliehen werden - andere Kinder wollen auch fahren.

Das Tretauto darf nur auf den Wegen der autofreien Siedlung und im Kantinenpark benutzt werden. Das Tretauto ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Beim Fahren ist unbedingt auf Fußgänger und Radfahrer zu achten.

Defekte bitte melden an info@nachbarn60.de

PKW-Sammelgaragen am Siedlungsrand und Fahrrad-Tiefgaragen in den Mehrfamilienhäusern - Wettbewerbsbeitrag des Siedlungsvereins Nachbarn60 zum VCÖ-Mobilitätspreis 2015

Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität und effizienten Transport und wird in Kooperation mit dem Verkehrsministerium, dem Umweltministerium und den ÖBB durchgeführt. Unternehmen, Betriebe, Gemeinden, Städte, Fachhochschulen, Universitäten, Organisationen und Vereine konnten in verschiedenen Kategorien mit in der Umsetzung gesicherten Projekten teilnehmen. Das diesjährige Motto lautet „Mobilität im Wandel“.

 

Im Auslobungstext heißt es: "Der Verkehr ist Österreichs größtes Sorgenkind beim Klimaschutz. Die wirtschaftliche Abhängigkeit des Verkehrs vom Erdöl ist enorm. Unsere Mobilität ist vielfach vom Auto abhängig und gleichzeitig machen die Abgase des Kfz-Verkehrs viele Menschen krank. Lösungen für diese Probleme sind gesucht." Nachbarn60 hat sich mit seinem Beitrag "PKW-Sammelgaragen am Siedlungsrand und Fahrrad-Tiefgaragen in den Mehrfamilienhäusern" um den Mobilitätspreis beworben.

 

Eine Fachjury bewertet die insgesamt 326 eingereichten Projekte. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Herbst ausgezeichnet.

 

Die Bewerbung des Siedlungsvereins Nachbarn60 kann hier aufgerufen werden:  PKW-Sammelgaragen_am_Siedlungsrand_und_Fahrrad-Tiefgaragen_in_den_Mehrfamilienhäusern

VCÖ-Mobilitaetspreis_2015_PKW-Sammelgaragen_am_Siedlungsrand_und_Fahrrad-Tiefgaragen_in_den_Mehrfamilienhäusern

Neue Kinderrikscha

In Köln-Blumenberg konnten wir eine gebrauchte Kinderrikscha der Marke Berg günstig erwerben.

Die Kinderrikscha funktioniert so: Ein Kind setzt sich rein und das andere Kind zieht - das ziehende Kind steigt dazu am Besten quasi in den Bügel hinein.

Die Kinderrikscha fördert die körperliche wie auch die soziale Entwicklung der Kinder. Sie ist für Kindergartenkinder und Grundschulkinder geeignet.

Die Kinderrikscha steht an der Fahrradabstellanlage des Mehrfamilienhauses am Alten Stellwerk 22/24 und ist mit einem Schloss an einem Fahrradständer angeschlossen.

Der Schlüssel für die Rikscha hängt an dem Schlüsselbrett in der Mobilitätsstation.

Neues großes Tretauto

Bei Zweirad Optenplatz in Niederkrüchten bei Mönchengladbach könnten wir ein gebrauchtes, aber top-gepflegtes Tretauto der Marke Dino günstig erwerben. Teun und Hans-Georg holten es dort mit einem Cambio-Ford-Transit ab.

 

Somit verfügen wir jetzt über einen Fuhrpark bestehend aus einem großen Tretauto, vier großen doppelsitzigen Gokarts, einem kleineren Kettcar, zwei Tandems, zwei Einrädern und mehreren Pedalos.

 

Das Tretauto steht probeweise vor dem Mehrfamilienhaus "Am Alten Stellwerk 32" - dort stehen auch die beiden Tandems und das kleine Holländer-Kinderfahrzeug. Sollte es Bedenken gegen diesen Standort geben, bitte melden.

Das Tretauto ist mit einem Bügelschloss an einem Fahrradständer angeschlossen.

 

Der Schlüssel für das Tretauto hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult.

 

Das Tretauto muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang an das Schlüsselbrett zurückzuhängen und das Tretauto wieder auf seinem alten Platz vor "Am Alten Stellwerk 32" anzuschließen. Dabei bitte darauf achten, dass das Gokart nicht auf dem Weg steht und dort zur Behinderung führt.

 

Wegen des erwarteten Andrangs soll das Tretauto nicht länger als eine Stunde ausgeliehen werden - andere Kinder wollen auch fahren.

Das Tretauto darf nur auf den Wegen der autofreien Siedlung und im Kantinenpark benutzt werden. Das Tretauto ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Beim Fahren ist unbedingt auf Fußgänger und Radfahrer zu achten.

 

Defekte bitte melden an info@nachbarn60.de

zwei neue mobile Fußballtore

Dank Tobias´ Hilfe stehen allen kleinen und großen Fußballspielerinnen und -spielern zwei neue mobile Fußballtore zur Verfügung. Die beiden Tore stehen - mit einem Schloss gesichert - im Vorgarten der Mobilitätsstation. Der Schlüssel hängt am Schlüsselbrett.

Die Stadt Köln hat am Umweltschutz interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürger, Kitas, Schulen, Vereine, Initiativen, Studierende sowie Fachhochschule, Universität, Firmen, Betriebe und Unternehmen aufgerufen, sich mit ihren Projekten an dem diesjährigen Umweltschutzpreis der Stadt Köln zu beteiligen.

Der Preis zeichnet Umweltschutzaktivitäten aus, die im hohen Maße zu einer ökologischen Verbesserung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in unserer Stadt beitragen..

Die Bewerbung des Siedlungsvereins Nachbarn60 kann über den Link im Titel aufgerufen werden.

4 weitere Baumarktwagen in der Mobilitätsstation

Aus der Konkursmasse eines Baumarktes konnten zu einem sehr günstigen Preis vier zusätzliche Wagen gekauft werden. Diese Wagen haben eine relativ große Ladefläche sowie einen auseinanderschiebbaren Korb. Die vier Wagen sind ineinander schiebbar und bilden eine Wagenreihe.

Eine zweite Wagenreihe wird von den vier bereits vorhandenen ineinander schiebbaren Baumarktwagen mit Seitenbügeln oder Rungen gebildet.

 

Mit den zusätzlichen Baumarktwagen können wir unser Transportangebot spürbar erweitern und den vorhandenen Platz wesentlich besser nutzen.

Neuer großer Schwerlast-Rungenwagen

Die Erfahrung mit den in der Mobilitätsstation vorhandenen Transportmitteln hat gezeigt, dass diese eher für kleinere Transporte geeignet sind. Sobald die zu transportierenden Teile sehr groß und sperrig werden, wird es damit schwierig.

Aus diesem Grunde hat Markus einen Schwerlast-Rungenwagen angefertigt, mit dem man auch größere Teile wie Möbel einfach transportieren kann. Somit kann der Verein eine Alternative für die Befahrung der Siedlung durch einen LKW anbieten.

 

Der Schwerlast-Rungenwagen ist 1,20 m breit (damit passt er durch die Poller-Absperrungen) und 2,40 m lang und ist bis 800 kg belastbar. Zur Befestigung des Transportgutes gibt es zwei steckbare Rungen. Diese befinden sich im Regal in der Mobilitätsstation.

Der Wagen verfügt aufgrund der Luftbereifung über sehr gute Fahr- und Lenkeigenschaften, auch bei kleinerem Pflaster. Auch ist der Wagen sehr leise.

 

Der Wagen steht im Tiefgeschoss des Parkhauses unter der Rampenauffahrt und ist nach der Ausleihe dorthin zurückzubringen.

Das Tiefgeschoss ist durch ein Schloss mit dem Schlüssel "Parkhaus Tiefgeschoss" und der Wagen selbst durch ein Schloss mit dem Schlüssel "Schwerlast-Rungenwagen" gesichert. Beide Schlüssel hängen am Schlüsselbrett der Mobilitätsstation (über dem Stehpult).

 

Da wir mit diesem Transportmittel Neuland betreten, bieten wir bei Bedarf Hilfestellung und Begleitung bei der Nutzung an: info@nachbarn60.de. Auch sind wir für Erfahrungsberichte dankbar.

großes Gokart "Am Alten Stellwerk 45"

 

Eine nette Familie aus Leverkusen hat dem Bewohnerverein freundlicherweise ihr Gokart günstig überlassen. Somit stehen nun insgesamt vier große doppelsitzige Gokarts der Marken Berg und Dino zur Verfügung.

Das Gokart steht probeweise am großen Spielplatz des AXA-Mehrfamilienhauses "Am Alten Stellwerk 45". Es ist mit einem Kettenschloss an einem Laternenmast befestigt.

Der Ort wurde gewählt um eine flächenmäßige Verteilung aller Gokarts auf die Siedlung zu erreichen - möglichst bei Gewährleistung einer sozialen Kontrolle. Sollte es Bedenken gegen diesen Standort geben, bitte melden.

Der Schlüssel für das Gokart 4 hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult.

Das Gokart muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang an das Schlüsselbrett zurückzuhängen und das Gokart wieder auf seinem alten Platz an dem Laternenmast anzuschließen. Dabei bitte darauf achten, dass das Gokart nicht auf dem Weg steht und dort zur Behinderung führt.

Wegen des erwarteten Andrangs soll das Gokart nicht länger als drei Stunden ausgeliehen werden.

 

Defekte bitte melden an info@nachbarn60.de

mehrere neue Baumarktwagen

Wir haben mehrere Baumarktwagen aus einer Konkursmasse günstig erworben. Die Wagen können ab sofort in der Mobilitätsstation - an Stelle eines bislang vorhandenen Seitenbügelwagen - ausgeliehen werden. Durch die neuen ineinander schiebbaren Wagen können wir unser Transportangebot spürbar erweitern.

Die Baumarktwagen verfügen über 4 Drehräder und eine 5 .Rolle zur Verhinderung des Abdriftens. Die Teilehalterung in der Wagenmitte ist versenkbar.

mittelgroßer Bollerwagen

Wir haben einen mittelgroßen roten Bollerwagen angeschafft und damit unser Bollerwagenangebot erweitert. Der Bollerwagen kann ab sofort in der Mobilitätsstation ausgeliehen werden.

2 neue Pavillons 3 mal 3 Meter

Die beiden neuen Pavillons befinden sich im Regal der Mobilitätsstation.

2-sitziger Anhänger für das Berg- Gokart

Der neue Anhänger bildet zusammen mit dem Berg-Gokart (Gokart Nummer 3) ein Gespann und steht auf dem gelben Platz am Bahnwärterweg.

Der Anhänger passt nur an den Berg-Gokart und nicht an die Dino-Gokarts.

Der Schlüsselsatz für das Gokart hängt (nach wie vor) in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult.

Feuerkorb und Feuerschale

 

Neuer Feuerkorb sowie neue Feuerschale zur Ausleihe in der Mobilitätsstation 

Die Feuerschale ist aus Gusseisen, ideal als Feuerstelle oder Wärmequelle. Maße (BxTxH) 56 x 56 x 23. Gewicht 7 kg.

Der Feuerkorb ist aus Stahl, mit 2 Handgriffen zum einfachen Transport und einem Untersetzer als Aschefang und zum Schutz vor Funkenflug. Maße (BxTxH) 35 x 35 x 47. Gewicht 4 kg.

Die beiden Teile befinden sich im Regal.

Neuer kleiner Bollerwagen

Freundlicherweise hat uns eine Bewohnerin einen kleinen Bollerwagen überlassen.

Er kann ab sofort in der Mobilitätsstation ausgeliehen werden.

Neues großes Gokart Nummer 3

Julian hat uns uns freundlicherweise sein "altes" Gokart günstig überlassen. Somit stehen nun insgesamt drei große doppelsitzige Gokarts der Marke Berg bzw. Dino zur Verfügung.

Das Gokart3 steht zur Zeit auf dem gelben Platz am Bahnwärterweg. Es ist mit einem Bügelschloss an einem Straßenschild befestigt.

Der Schlüssel für das Gokart3 hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult.

Das Gokart3 muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang wieder an das Schlüsselbrett zurückzuhängen.

Wegen des erwarteten Andrangs soll das Gokart nicht länger als 3 Stunden ausgeliehen werden.

Neues Einrad

Markus hat uns freundlicherweise ein funktionsfähiges Einrad inkl. Ständer überlassen. Es steht in der Mobilitätsstation zur Ausleihe bereit.

Neues großes Gokart

Eine nette Familie aus Swisstal hat uns uns freundlicherweise ihr "altes" Gokart sehr günstig überlassen. Somit stehen nun zwei große doppelsitzige Gokarts der Marke Dino zur Verfügung.

Das Gokart steht zur Zeit auf dem grauen Platz am Bahnwärterweg. Es ist mit einem Bügelschloss an einem Straßenschild befestigt. Dieser Standort ist nur vorübergehend. Wir suchen noch nach Alternativen.

Der Schlüssel für das Gokart hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult (neben dem Schlüssel für das Tandem).

Das Gokart muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang wieder an das Schlüsselbrett zurückzuhängen.

Wegen des erwarteten Andrangs soll das Gokart nicht länger als 3 Stunden ausgeliehen werden.

Neuer großer Plattformwagen für sperrige Teile

Die Erfahrung mit den in der Mobilitätsstation vorhandenen Transportmitteln hat gezeigt, dass diese eher für kleinere Transporte geeignet sind. Sobald die zu transportierenden Teile sehr groß und sperrig werden, wird es damit schwierig.

Aus diesem Grunde haben wir ein (gebrauchtes) Transportmittel angeschafft, mit dem man auch größere Teile wie Möbel transportieren kann. Somit kann der Verein auch eine Alternative für die Befahrung der Siedlung durch einen LKW anbieten.

Der Plattformwagen ist 1,53 m breit und 1,92 m lang. Der Wagen ist aus Aluminium und verfügt durch sein relativ geringes Gewicht über gute Fahreigenschaften, auch bei kleinerem Pflaster. Die Rollen sind überraschend leise.

Er steht im Tiefgeschoss der Parkpalette unter der Rampenauffahrt und ist nach der Ausleihe auch dorthin zurückzubringen.

Da wir mit diesem Transportmittel Neuland betreten, sind wir für Erfahrungsberichte dankbar. Auch sind noch Modifikationen (z.B. Luftbereifung) an dem Fahrzeug möglich.

Zwei neue Transportmittel

Zwei neue Transportmittel - Am 6. Juni 2013 suchte uns eine 83-jährige Bewohnerin der Werkstattstraße auf und übergab uns einen Handwagen und eine Handkarre. Sie hatte von unserer Mobilitätsstation in der Zeitung gelesen und freute sich darüber, dass sie den "Nachlass" eines verstorbenen Hausbewohners, eines ehemaligen Schlossers, für unsere Bewohnerschaft zur Verfügung stellen konnte. 

Bei dem Handwagen handelt es sich um einen umgebauten Kinderwagen. Er kann relativ große Lasten aufnehmen und läßt sich leicht fahren. Er stellt eine gute Alternative für einen Einkaufs-Shopper dar. Die Handkarre ist selbstgefertigt und sehr stabil. Sie kann auch als Fahrradanhänger benutzt werden - vorausgesetzt man hat eine entsprechende einfache Kugelkupplung (keine Weber-Kupplung). Die Karre hat große Laufräder und verfügt sogar über elektrische Beleuchtung per Dynamo.

"Mobilitätsstation in der autofreien Siedlung" - Bewerbung für den Ideenwettbewerb "Neue Nachbarschaft" der Montag Stiftung Urbane Räume

Mit dem Projekt "Neue Nachbarschaft" hat die Montag Stiftung Urbane Räume Menschen gesucht, die sich mit ihren guten Ideen und Projekten besonders für ihre Nachbarschaft einsetzen und versuchen, die Geschicke ihres Viertels selbst in die Hand zu nehmen. Über 600 Bürgerinnen und Bürger haben sich beteiligt. Auf www.neue-nachbarschaft.de beschreiben sie, was sie vor Ort tun, teilen ihre Erfahrungen und wollen andere zum Mit- und Nachmachen begeistern.

 

Die Bewerbung für die Mobilitätsstation in der autofreien Siedlung kann hier aufgerufen werden:

neue-nachbarschaft.de/t3/detail.html

 

 

Inventar der Mobilitätszentrale im Pavillon an der Wagenhallenstraße

Sackkarren und C&C-Wagen (für alle Bewohner verfügbar)

Nachfolgende Teile wurden von den Mitgliedsbeiträgen des Bewohnervereins Nachbarn60 e.V.

angeschafft. Die Ausleihe dieser Gegenstände ist den Vereinsmitgliedern vorbehalten. Anträge für die Vereinsmitgliedschaft können unter www.nachbarn60.de - Rubrik "Verein" heruntergeladen werden.

10 Bierbänke, 5 Biertische, 3 verschieden große Pavillons

2 große Thermoskannen, ein Heißwasser-Spender ¡ 10 Liter, diverses Geschirr

Aluleiter und Vertikulierer

2 Gocarts

Tischtennisplatte

4 mobile Fußballtore

diverse Spielzeuge

Zukunft der Mobiliätszentrale

Zukunft der Mobiliätszentrale: Schreiben des Bewohnervereins an das Stadtplanungsamt sowie Pläne der Bouwfonds (Juni 2011)

Fotos von der Einweihung des Autofrei-Banners an der Einfahrt Kempener Straße am 7. Mai 2011

Bewerbung für den SRL-Verkehrsplanungspreis 2010 "Mobil im Quartier"