Feuerkorb und Feuerschale

 

Neuer Feuerkorb sowie neue Feuerschale zur Ausleihe in der Mobilitätsstation 

Die Feuerschale ist aus Gusseisen, ideal als Feuerstelle oder Wärmequelle. Maße (BxTxH) 56 x 56 x 23. Gewicht 7 kg.

Der Feuerkorb ist aus Stahl, mit 2 Handgriffen zum einfachen Transport und einem Untersetzer als Aschefang und zum Schutz vor Funkenflug. Maße (BxTxH) 35 x 35 x 47. Gewicht 4 kg.

Die beiden Teile befinden sich im Regal.

Neuer kleiner Bollerwagen

Freundlicherweise hat uns eine Bewohnerin einen kleinen Bollerwagen überlassen.

Er kann ab sofort in der Mobilitätsstation ausgeliehen werden.

Neues großes Gokart Nummer 3

Julian hat uns uns freundlicherweise sein "altes" Gokart günstig überlassen. Somit stehen nun insgesamt drei große doppelsitzige Gokarts der Marke Berg bzw. Dino zur Verfügung.

Das Gokart3 steht zur Zeit auf dem gelben Platz am Bahnwärterweg. Es ist mit einem Bügelschloss an einem Straßenschild befestigt.

Der Schlüssel für das Gokart3 hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult.

Das Gokart3 muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang wieder an das Schlüsselbrett zurückzuhängen.

Wegen des erwarteten Andrangs soll das Gokart nicht länger als 3 Stunden ausgeliehen werden.

Neues Einrad

Markus hat uns freundlicherweise ein funktionsfähiges Einrad inkl. Ständer überlassen. Es steht in der Mobilitätsstation zur Ausleihe bereit.

Neues großes Gokart

Eine nette Familie aus Swisstal hat uns uns freundlicherweise ihr "altes" Gokart sehr günstig überlassen. Somit stehen nun zwei große doppelsitzige Gokarts der Marke Dino zur Verfügung.

Das Gokart steht zur Zeit auf dem grauen Platz am Bahnwärterweg. Es ist mit einem Bügelschloss an einem Straßenschild befestigt. Dieser Standort ist nur vorübergehend. Wir suchen noch nach Alternativen.

Der Schlüssel für das Gokart hängt in der Mobilitätsstation an dem Schlüsselbrett über dem Stehpult (neben dem Schlüssel für das Tandem).

Das Gokart muss in die Ausleihliste eingetragen werden. Der Schlüssel ist nach dem Entleihvorgang wieder an das Schlüsselbrett zurückzuhängen.

Wegen des erwarteten Andrangs soll das Gokart nicht länger als 3 Stunden ausgeliehen werden.

Neuer großer Plattformwagen für sperrige Teile

Die Erfahrung mit den in der Mobilitätsstation vorhandenen Transportmitteln hat gezeigt, dass diese eher für kleinere Transporte geeignet sind. Sobald die zu transportierenden Teile sehr groß und sperrig werden, wird es damit schwierig.

Aus diesem Grunde haben wir ein (gebrauchtes) Transportmittel angeschafft, mit dem man auch größere Teile wie Möbel transportieren kann. Somit kann der Verein auch eine Alternative für die Befahrung der Siedlung durch einen LKW anbieten.

Der Plattformwagen ist 1,53 m breit und 1,92 m lang. Der Wagen ist aus Aluminium und verfügt durch sein relativ geringes Gewicht über gute Fahreigenschaften, auch bei kleinerem Pflaster. Die Rollen sind überraschend leise.

Er steht im Tiefgeschoss der Parkpalette unter der Rampenauffahrt und ist nach der Ausleihe auch dorthin zurückzubringen.

Da wir mit diesem Transportmittel Neuland betreten, sind wir für Erfahrungsberichte dankbar. Auch sind noch Modifikationen (z.B. Luftbereifung) an dem Fahrzeug möglich.

Zwei neue Transportmittel

Zwei neue Transportmittel - Am 6. Juni 2013 suchte uns eine 83-jährige Bewohnerin der Werkstattstraße auf und übergab uns einen Handwagen und eine Handkarre. Sie hatte von unserer Mobilitätsstation in der Zeitung gelesen und freute sich darüber, dass sie den "Nachlass" eines verstorbenen Hausbewohners, eines ehemaligen Schlossers, für unsere Bewohnerschaft zur Verfügung stellen konnte. 

Bei dem Handwagen handelt es sich um einen umgebauten Kinderwagen. Er kann relativ große Lasten aufnehmen und läßt sich leicht fahren. Er stellt eine gute Alternative für einen Einkaufs-Shopper dar. Die Handkarre ist selbstgefertigt und sehr stabil. Sie kann auch als Fahrradanhänger benutzt werden - vorausgesetzt man hat eine entsprechende einfache Kugelkupplung (keine Weber-Kupplung). Die Karre hat große Laufräder und verfügt sogar über elektrische Beleuchtung per Dynamo.

"Mobilitätsstation in der autofreien Siedlung" - Bewerbung für den Ideenwettbewerb "Neue Nachbarschaft" der Montag Stiftung Urbane Räume

Mit dem Projekt "Neue Nachbarschaft" hat die Montag Stiftung Urbane Räume Menschen gesucht, die sich mit ihren guten Ideen und Projekten besonders für ihre Nachbarschaft einsetzen und versuchen, die Geschicke ihres Viertels selbst in die Hand zu nehmen. Über 600 Bürgerinnen und Bürger haben sich beteiligt. Auf www.neue-nachbarschaft.de beschreiben sie, was sie vor Ort tun, teilen ihre Erfahrungen und wollen andere zum Mit- und Nachmachen begeistern.

 

Die Bewerbung für die Mobilitätsstation in der autofreien Siedlung kann hier aufgerufen werden:

neue-nachbarschaft.de/t3/detail.html

 

 

Inventar der Mobilitätszentrale im Pavillon an der Wagenhallenstraße

Sackkarren und C&C-Wagen (für alle Bewohner verfügbar)

Nachfolgende Teile wurden von den Mitgliedsbeiträgen des Bewohnervereins Nachbarn60 e.V.

angeschafft. Die Ausleihe dieser Gegenstände ist den Vereinsmitgliedern vorbehalten. Anträge für die Vereinsmitgliedschaft können unter www.nachbarn60.de - Rubrik "Verein" heruntergeladen werden.

10 Bierbänke, 5 Biertische, 3 verschieden große Pavillons

2 große Thermoskannen, ein Heißwasser-Spender ¡ 10 Liter, diverses Geschirr

Aluleiter und Vertikulierer

2 Gocarts

Tischtennisplatte

4 mobile Fußballtore

diverse Spielzeuge

Zukunft der Mobiliätszentrale

Zukunft der Mobiliätszentrale: Schreiben des Bewohnervereins an das Stadtplanungsamt sowie Pläne der Bouwfonds (Juni 2011)

Fotos von der Einweihung des Autofrei-Banners an der Einfahrt Kempener Straße am 7. Mai 2011

Bewerbung für den SRL-Verkehrsplanungspreis 2010 "Mobil im Quartier"